Suchfunktion

Gemeinschaftskunde/Wirtschaft

Hinweise zum Fach Gemeinschaftskunde

Referendarinnen und Referendare des Faches Gemeinschaftskunde gestalten Unterricht, in dem Schülerinnen und Schüler…

… sich problemorientiert mit aktuellen und grundsätzlichen Themen und Konflikten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Recht und Gesellschaft auseinandersetzen.

…lernen, Standpunkte zu beziehen und kritisch zu hinterfragen – die eigenen und die anderen.

… Perspektivenwechsel vornehmen und Toleranz entwickeln.

… das methodische Handwerkszeug erlernen, um aus Texten, Karikaturen, Schaubildern, Modellen u.a. Informationen zu entnehmen, zu verarbeiten und zu bewerten.

… eigenständig handeln können, sei es simuliertes politisches oder ökonomisches Handeln in einem Planspiel oder reales Handeln als junge Bürgerinnen und Bürger bei der Begegnung mit Experten.

...ihre Klassenzimmer auch einmal verlassen, um an außerschulischen Lernorten (im Gericht, im Parlament etc.) ihren Horizont zu erweitern.

… sich mit den Grundwerten unserer Gesellschaft befassen.

… Demokratie lernen.

…mündige Staatsbürgerinnen und Staatsbürger werden können, die in sozialer und ökologischer Verantwortung Entscheidungen treffen und ihr Leben gestalten.

Wir freuen uns auf Referendarinnen und Referendare, die einen solchen Unterricht spannend finden und mit uns und im Team Gemeinschaftskundeunterricht planen, halten und weiterentwickeln möchten.

Ausbildungsplan

Standards der Referendarsausbildung im Fach Gemeinschaftskunde

Fußleiste