Suchfunktion

Pädagogik/Päd. Psychologie

Ziele und Inhalte der Ausbildung in Pädagogik/ Pädagogischer Psychologie am Seminar Esslingen


Im Zentrum der Ausbildung steht die kompetent und reflektiert handelnde Lehrperson, die mit Hilfe der erworbenen Inhalte und Methoden sowohl professionell Unterricht planen, reflektieren und optimieren, als auch die eigene Lehrerpersönlichkeit sowie ihr Handlungsfeld Schule weiterentwickeln kann.

Diese Ausrichtung der Pädagogik zeigt sich z.B. in der lerneraktiven Gestaltung der Fachsitzungen, in denen Referendarinnen und Referendare aktiv an der inhaltlichen und methodischen Umsetzung und Reflexion teilhaben, Ideen und Fragen aus ihrem eigenen Unterricht einbringen sowie schüleraktive Unterrichtsmethoden erproben und evaluieren können.

Zwei Trainingsveranstaltungen zu den Themen „Unterrichtsgespräch“ und „Beratungsgespräch“, die im Rahmen von Kompaktphasen angeboten werden, stärken personale, methodische und kommunikative Beobachtungs- und Handlungskompetenzen junger Lehrkräfte.

Aufbauend darauf werden freiwillige PQU („Pädagogische Qualitätsentwicklung von Unterricht“) -Veranstaltungen angeboten, in denen sich schulortnahe Referendar/innen gemeinsam gegenseitig und fächerübergreifend im Unterricht besuchen und diesen unter Anleitung einer Pädagogiklehrkraft unter dem Schwerpunkt „Stärkung personaler und sozialer Lehrkompetenzen“ auswerten. Im Focus dieser Praxistrainings stehen auch die Ausbildung entlastender Handlungsroutinen sowie der Aufbau einer kooperativen Unterrichtskultur. Dem dient auch eine begleitende Interventionsgruppe (KOFI: kollegiale, fallbasierte Intervision), in der im kleineren, geschützten Rahmen herausfordernde berufliche Situationen besprochen werden.

Module zu den Themen „Heterogenität/innere Differenzierung“, „projektorientierter Unterricht“ und „Leistungsbewertung“, die in Kopplung mit der Fachdidaktik angeboten werden, schärfen das schulpraktische Ausbildungsprofil der Pädagogik am Seminar Esslingen.

Die theoretische Fundierung schulischen Handelns kommt dabei nicht zu kurz. Angestrebt wird eine Synthese von Orientierungs- und Handlungswissen unter dem Primat der Stärkung der personalen Ressourcen der Lehrenden.

Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung sind „Methodik und Didaktik“, "Lern- und Motivationspsychologie", "Sozialpyschologie und Kommunikation", "Entwicklungspsychologie", sowie "Schulentwicklung", "Stärkung der personalen und sozialen Kompetenzen von Lehrpersonen", "Inklusion" und "Coaching/Mentoring".

Weitere Informationen finden Sie unter den Links „AprOGymn“ und „Leitbild“.

Fußleiste