Service-Navigation

  • Sie sind hier:
  • Startseite

Suchfunktion

Über uns

Herzlich willkommen am staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Esslingen


Erfolgreiche Zusatzausbildung Klettern

In Kooperation mit dem Gymnasium Plochingen konnte der Fachbereich Sport zum Schuljahresende die Ausbildung "Klettern in der Schule - Qualifikationsstufe A" als Zusatzmodul anbieten. Insgesamt sechs ehemalige und aktuelle Sportreferendarinnen und -referendare stellten sich der vom DAV-Ausbildungsleiter Karlheinz Hilebrand angebotenen Zusatzausbildung. In insgesamt 30 Unterrichtsstunden wurden - verteilt auf vier Samstage - grundlegende und vertiefende Inhalte des Kletterns in der Schule vermittelt. Am Ende mussten alle Teilnehmer noch eine sportartspezifische Lehrübung sowie eine Prüfung im persönlichen Können bestehen.
Die Absolventen dürfen mit der erlangten Zusatzqualifikation nunmehr selbständig mit Schülerinnen und Schülern in künstlichen Kletteranlagen Top-Rope-gesichert klettern.
Alles in allem eine gelungene Kooperationsmaßnahme, die sicherlich eine Fortsetzung erfahren wird.

Michael Belz

Klettern

Rückblick auf das Seminarjubiläum 2014

Dr. Erika Hahn, Kultusminister Andreas Stoch; Bild: Bulgrin, EZ 25.10.14

Am 24. Oktober 2014 konnten wir unser 50-jähriges Jubiläum im Rahmen eines Tages der offenen Tür mit Projektpräsentationen am Nachmittag und einem dreistündigen Festakt ab 17 Uhr mit etwa 500 Gästen feiern. Für den erkrankten ehemaligen Referendar unseres Seminars, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, kam Kultusminister Andreas Stoch, der die Festrede hielt und das gymnasiale Seminar als "wichtige Konstante" und Garanten hervorragend ausgebildeter Lehrerinnen und Lehrer betonte.  "Die Flamme der Begeisterung für den Lehrerberuf" werde in Esslingen seit 50 Jahren an Referendarinnenund Referendare weitergegeben. Als Dankeschön bekam er vom Ausbildungspersonalrat einen von Referendaren unterzeichneten Basketball als Geschenk, in der Hoffnung, dass die Landesregierung dem Seminar in Zukunft "gute Bälle" zuspiele. 

Dass in Esslingen ein besonderer "Esslinger Geist" seit den Gründungstagen und demersten Seminarleiter Ernst Waldemar Bauer herrscht, hob Dr. Erika Hah n hervor, die dem Seminar seit 1997 vorsteht. Originalität, Kreativität und die Herausbildung individueller Lehrerpersönlichkeiten stünden im Zentrum, um den gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen zu begegnen. Einen Eindruck davon, wie vielfältig und auf welch hohem Niveau die Bildungsarbeit stattfindet, bekamen die Zuschauer in der vollen Aula des Hochschulzentrums durch ein sehr abwechslungsreiches Programm auf höchstem Niveau: vom stimmgewaltigen XXL-Kammerchor des Theodor-Heuss-Gymnasiums Esslingen unter der Leitung von Wolfram Bolsinger über das mehrfach  ausgezeichnete Cello/Kontrabass-Duett  (Lilja Tzeuschner und Rafael Kufer vom Salier-Gymnasium Waiblingen) und den deutschen Jugendmeister im Zaubern 2014 (Nikolai Striebel aus Reutlingen) bis hin zu pointierten Theaterszenen von Referendaren (Leitung: Christopher Mischke), einer spektakulären Chemie-Show angehender Chemie-Lehrkräfte und anmutigen rhythmischen Sportgymnastinnen vom Stresemann-Gymnasium in Fellbach war vieles von dem vertreten, was ein lebendiges Lehrer- und Schülerleben ausmacht. Für den gesanglichen Höhepunkt sorgte Alina Duwe, ehemalige Schülerin am Salier-Gymnasium Waiblingen und Teilnehmerin bei "The voice of Germany". Sabrina Müller (Abschlussjahrgang 2014), Christopher Mischke (Bereichsleiter Seminarprofil) und Rüdiger Utikal (Fachleiter Deutsch) führten unterhaltsam, informierend und mit eigenen Parodie- und Gesangseinlagen durch das Programm.

Ein leckeres Büffet, das in Eigenregie unter der Leitung von Frau Haag und der Mithilfe von 15 Schülerinnen und Schülern des Theodor-Heuss-Gymnasiums hergestellt wurde, rundete das gelungene Fest ab. Sehr viele Verteter des Ministeriums, des Regierungspräsidiums, von kooperierenden Seminaren und Schulleiter, Mentoren, ehemalige und aktuelle Referendare und Fachleiter freuten sich über ein Wiedersehen in diesem geselligen Rahmen und tauschten sich rege aus. Ein schöner Abschluss unseres Jubiläumsjahres!

Wir danken allen, die sich auf vielfältige Weise engagiert und zum Gelingen unseres großen Jubiläumsprojekts beigetragen haben!

Kultusminister setzt auf begeisterte Lehrer (Artikel von H. Dorn in der EZ vom 25./26.10.2014) (pdf)

Programm des Festaktes (pdf)




Artikel vom 23.10.2014 in der EZ


Als Vorbericht zu unserem Festakt am 24.10. erschien in der Eßlinger Zeitung eine ganzseitige Reportage von G. Weiss über unser Seminar. Die Artikel können Sie hier (pdf) lesen.






Unsere neuen Referendarinnen und Referendare haben wir am 7. Januar feierlich begSchulpräsidentin Claudia Rugart rüßt und vereidigt. Die Leiterin der Abteilung "Schule und Bildung" des Regierungspräsidiums Stuttgart, Schulpräsidentin Claudia Rugart, hat ein ergreifendes Grußwort gesprochen, indem Sie die Lehrerpersönlichkeit ins Zentrum ihrer Rede stellte. Ein Zitat der 16-jährigen pakistanischen Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai dienten als anschaulicher roter Faden:

"Ein Kind, ein Lehrer, ein Stift und ein Buch können die Welt verändern."



 



Artikel von G. Weiß in der EZ am 11.01.2014
Artikel in der EZ am 11.1.2014


Anlässlich des Auftakts unseres Jubiläumsjahrs erschien am 11. Januar 2014 eine ganzseitige Reportage über unsere Arbeit am Seminar Esslingen in der "Eßlinger Zeitung" von Gaby Weiß. Den Artikel können Sie hier (pdf) lesen.

 


Aktuelle Mitteilungen

Datum Nachricht
 
22.01.2015 Neues Layout der Seminar-Homepage
Das Layout wurde heute gemäß dem neuen Landesstyleguide umgestellt.

Fußleiste